3. Importe von Waren und Dienstleistungen werden teurer - das importierte Lohndumping wird abgeschwächt!

Importe werden teurer - und damit verringert sich natürlich auch der Preisdruck auf die inländischen Arbeitseinkommen. Es handelt sich hierbei um einen Doppeleffekt, weil sich durch die Lohnkostenreform gleichzeitig die inländischen Arbeitskosten verringern. Je höher die Mehrwertsteuer und je geringer die lohnverteuernden Sozialversicherungsbeiträge, desto geringer ist auch die Diskrepanz zwischen inländischen und ausländischen Arbeitseinkommen.

 

Startseite mit Menueleiste www.mehrwertsteuererhoehung-pro-contra.de

 © Manfred J. Müller, Flensburg

Impressum

 

 

 


Manfred Julius Müller analysiert seit 30 Jahren weltwirtschaftliche Zusammenhänge und veröffentlichte unzählige Aufsätze zu den verschiedensten Themen. Er entwickelte neue Wirtschaftstheorien, die weltweit neue Maßstäbe setzten und in manchen Ländern in wichtigen Bereichen bereits die Gesetzgebung beeinflussten. Inzwischen sind auch drei Bücher erschienen: "Die Kultivierung des Kapitals", 2001, "Anti-Globalisierung. Zurück zur Vernunft!", 2002, "Das neue Wirtschaftswunder. Die Entmachtung des globalen Dumpingsystems", 2005. Müller ist Inhaber eines Versandhauses und gewinnt von daher einen praxisnahen Einblick in die Abartigkeiten des globalen Verdrängungswettbewerbs.